Blauburgunder

 

Der Blauburgunder, auch Spätburgunder, frz. Pinot noir, ital. Pinot nero oder Schwarzburgunder genannt, gilt heute als bedeutende und ausgezeichnete Rotweinsorte. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts hat die Rebe immer mehr an Wichtigkeit gewonnen und wird daher heute häufig auch als Edelrebe bezeichnet. 

Sie gilt als klassische rote Rebsorte der kühleren Weinbaugebiete wie zum Beispiel dem Burgund, Teilen Deutschlands, Österreichs und Italiens.

Eine große Rolle spielen gerade die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, die dann für die komplexen Aromen im Wein sorgen. 

Die Alterung von Blauburgunder-Weinen ist häufig nur schwer vorauszusagen, dennoch können Spitzenweine aus den besten Regionen eine ausgezeichnete Lagerfähigkeit entwickeln. Der Blauburgunder gilt als schwierige Sorte - im Weinberg wie im Weinkeller - und stellt höchste Ansprüche an den Winzer.Nur mit größter Sorgfalt lässt sich dieser Rebsorte die charmante Eleganz und Finesse entlocken.

Der Name „Pinot“ ist möglicherweise dem französischen Wort für Kiefern- oder Pinienzapfen („pin“) entlehnt und hängt somit mit der Form der Traube zusammen.

 

 

Die Rebe        Der Keller

****

UA-83696867-1